Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Archive (Seite 1 von 3)

Aufstellung in Einzelarbeit

Genauso, wie Familienaufstellungen und andere Aufstellungsformate in der Gruppe durchgeführt werden können, genauso gut können sie auch in Einzelarbeit, d.h. in der Arbeit mit Klient und Aufstellungsleiter geschehen. Als Stellvertreter kann man statt Menschen auch Kissen, Papierblätter, Stühle usw. nehmen. Auch die Arbeit mit sogenannten Systembrettern, auf denen Holzfiguren und weiterlesen…

Ausgleich im Unternehmen

Genau wie beim Ausgleich im Geben und Nehmen in Familien spielt auch diese Thematik in Organisationen eine große Rolle. Während es in der Familie um Bindung, Liebe, Anerkennung geht ist der größte Ausgleich im Unternehmen der über den Lohn, die Ent-Lohnung für die eingesetzte Arbeitskraft. Natürlich gibt es auch so weiterlesen…

Benötigte Informationen

Benötigte Informationen – welche Informationen sollte ich für eine Organisationsaufstellung parat haben, wie viel von meinen benötigte Informationen gebe ich während der Aufstellung preis und wie gehe ich damit um? Das sind die Fragen, die ich im Kontext der Organisationsaufstellung häufig zu hören bekomme. Generell kann man auch bei Organisationsaufstellungen weiterlesen…

Der eigene Platz

Im Bereich der Familienaufstellung gibt es die Arbeitshypothese, daß jedes Familienmitglied an seinem Platz in der richtigen Reihenfolge zu stehen hat: der eigene Platz. Innerhalb von Organisationen ist es so, daß die Mitglieder ihren Platz öfters verändern oder sogar verlieren können. Mitglieder von Organisationen werden versetzt, bekommen andere Arbeitsplätze im weiterlesen…

Externe Berater

Externe Berater stehen bei vielen Organisationen hoch im Kurs und gelten als Selbstverständlichkeit. Und auch hier lauern verschiedene Fallstricke – sowohl für das Unternehmen als auch für den eingekauften Berater. Oftmals kommt es vor, daß sich Unternehmen Berater holen, um selbst eine Aufgabe nicht erledigen zu müssen oder nicht die weiterlesen…

Familienunternehmen

Familienunternehmen, in denen das Unternehmen von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden, sind sehr oft ein “gutes Beispiel” für die Verschmelzung von Konflikten innerhalb der Familie und den Konflikten im Unternehmen. Oft bedarf es in einem ersten Ansatz erst der Anerkennung der Wirklichkeit dieser Verwechslung und Überschneidung, um dann mit weiterlesen…

Führungskraft

Eine Führungskraft muss eine Führungskraft sein und dies auch sein dürfen. Er muss seine Rolle an- und einnehmen und damit auch die Aufgaben und Entscheidungen, die diese Rolle beinhalten. Oft kommt es vor, dass diese Position nicht eingenommen wird (meistens aus familiärem Hintergrund heraus) und es dadurch zu Systemkonflikten innerhalb weiterlesen…

Geschäftspartnerschaft

Oft wird eine Organisation von einem einzelnen Menschen oder von zwei Menschen gegründet. Das Unternehmen wird auf ein gewisses Ziel hin ausgerichtet und auf- und ausgebaut. Und jetzt kommt zum Beispiel ein Dritter Partner dazu. Vielleicht sogar mit dem Versuch der Gleichberechtigung, weil er z.B. denselben finanziellen Beitrag leistet, wie weiterlesen…

Loyalität im Unternehmen

Loyalität im Unternehmen ist etwas anderes als die Bindung im familiären Umfeld. Die Loyalität ist meistens vom Einstieg bis zum Weggang gegeben. Manchmal hängen Mitarbeiter aber auch noch loyal an Menschen, die die Organisation freiwillig oder unfreiwillig verlassen musste, z.B. an dem Gründer des Unternehmens, der in einer turbulenten Zeit weiterlesen…

Macht

Hierarchie, Macht und Entscheidungen durchzusetzen gehören mitunter zu den Merkmalen von Organisationen. Eine Führungskraft wird mit Macht ausgestattet, um eigene Entscheidungen aber auch die Entscheidungen der Geschäftsleitung durchzusetzen. Insofern haben auch Vorgesetzte Vorgesetzte und auch diejenigen, die ganz an der Spitze stehen, sind wiederum anderen verpflichtet, z.B. den Aktionären, Kapitalgebern weiterlesen…