Familienaufstellung | Organisationsaufstellung | Systemaufstellung
Suche

Wahl eines Familienaufstellers

Zuallererst – achten Sie bei der Wahl eines Familienaufstellers auf Ihr Gefühl beim ersten Kontakt. Die sprichwörtliche “Chemie” muss stimmen, schließlich arbeiten Sie mit einem für Sie wichtigen Thema und da ist Offenheit gefragt. Und Offenheit entsteht durch Vertrauen. Und Vertrauen hat meistens etwas mit Sympathie zu tun.

Zweitens können Sie sich zum Beispiel bei Deutsche Gesellschaft für Systemaufstellungen nach geeigneten Aufstellerinnen und Aufstellern informieren. Die Webseite bietet ihnen ein nach Postleitzahl geordnetes Verzeichnis an. Hier werden an die Mitglieder Mindeststandards gestellt, die erfüllt werden müssen, die DGfS erarbeitet auch gerade Schulungs- und Weiterbildungsrichtlinien für ihre Mitglieder und die, die es werden wollen.

Wahl eines Familienaufstellers

Auch bei der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapeuten erhalten Sie einen guten Überblick und zudem noch eine Liste von TherapeutInnen, die Sie vielleicht vor und nach einer Familienaufstellung weiter begleiten können.

Wahl eines Familienaufstellers: Weitere Qualitätsmerkmale

  • Achten Sie darauf, dass genügend Praxiserfahrung beim Aufstellungsleiter vorhanden ist. Auch therapeutische Ausbildungen oder eine psychotherapeutische Ausbildung schaden nicht.
  • Ein Vorgespräch per Telefon, Mail oder ein persönliches Gespräch sollte jederzeit möglich sein. Auch sollte die Möglichkeit einer Nachsorge bestehen, damit die Dinge, die in einer Familienaufstellung passieren, gemeinsam nochmals reflektiert und sortiert werden können.
  • Eine Familienaufstellung sollte keine einzelne Maßnahme sein, sondern ein Teil eines Prozesses stattfinden. Ohne eine fachliche Nachsorge können die Erfahrungen in einer Aufstellung die Beteiligten verunsichern und überfordern.
  • Der Aufstellungsleiter sollte nicht versuchen, Ihnen seine “Wahrheit” aufzudrängen, die nicht infrage gestellt werden darf. Er sollte Ihnen vielmehr dabei helfen, neue Lösungsmöglichkeiten für Ihre Probleme zu finden, Ihnen aber nicht ein bestimmtes Verhalten oder Einstellung verordnen.
  • Schauen Sie nach Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Seien Sie aber auch hier immer wachsam: Was für A gut war, muss für Sie nicht gut sein. Verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl.
  • Seien Sie vorsichtig mit Werbeversprechen, wenn behauptet wird, dass jede Aufstellung zu einem guten Ende und zu einer Lösung geführt wird. Das ist unmöglich. Es gibt Situationen, in denen eine Aufstellung abgebrochen werden muss. Eine Garantie wird es nie geben.

Weitere Fragen nach der Wahl eines Familienaufstellers: Ich antworte Ihnen gerne!

Haben Sie Fragen und wollen einen Termin ausmachen? Rufen Sie mich an 08143 | 99 266 76 oder schicken Sie mir eine Mail. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Nachrichten!